Zahnarztpraxis Dres. Braunschweiger & Gebauer - Narkose 1

Zahnarztpraxis Dres. Braunschweiger & Gebauer

Praxis für Zahnheilkunde,
Implantologie und Ästhetik

Narkose

Unser Anspruch ist, Ihre Zahnbehandlung so angenehm wie möglich durchzuführen. Dafür nehmen wir uns sehr viel Zeit, denn sowohl die Betäubung als auch der anstehende Eingriff soll absolut schmerzfrei verlaufen. Deshalb können Sie zwischen örtlicher Betäubung oder Narkose wählen.

Welche Narkoseverfahren gibt es?

In der Zahnarztpraxis Dres. Braunschweiger und Gebauer in Trossingen bieten wir je nach Art und Dauer des Eingriffs verschiedene Narkoseverfahren an: von der sanften Tiefschlaf-Sedierung bis zur sicheren Vollnarkose. Im Gegensatz zur örtlichen Betäubung wird bei der Vollnarkose durch die Gabe von Medikamenten ein kontrollierter Zustand der Bewusstlosigkeit herbeigeführt, so dass das Schmerzempfinden völlig ausgeschaltet wird. Dieses Verfahren empfehlen wir für die Durchführung von Operationen wie Implantationen, der Entfernung mehrerer Zähne oder bei der vollständigen Gebisssanierung. Auch für Angstpatienten, in Einzelfällen bei Kindern oder Patienten, bei denen aufgrund einer Erkrankung oder Allergie keine Behandlung in örtlicher Betäubung möglich ist, ist die Vollnarkose die beste Entscheidung. Denn sie vermeidet auch psychischen Stress, dem Patient und Arzt während der Behandlung ausgesetzt sind.

Wie läuft die Sedierung ab?

Die Narkose wird in unserer Praxis von einem speziell ausgebildeten Facharzt für Anästhesie durchgeführt. Zunächst überprüft er in einem persönlichen Vorgespräch, welche Vollnarkose für den Patienten geeignet ist und klärt ihn über die Voraussetzungen und Risiken auf. Ist die Narkose eingeleitet, überwacht er mit Hilfe modernster Technik die Vitalfunktionen wie Atmung, Herzfunktion und Kreislaufzustand. So können wir den Eingriff mit größtmöglicher Sicherheit erfolgreich durchführen.

Sedierung von Angstpatienten mit Lachgas

Wir setzen für die Sedierung Lachgas ein, das sich unserer Erfahrung nach sehr bewährt hat. Dazu wird Ihnen eine Nasenmaske aufgesetzt, über die Sie das Lachgas einatmen. Der Entspannungszustand tritt, ebenso wie das herabgesetzte Schmerzempfinden, rasch ein. Wird die Nasenmaske wieder entfernt, klingt die narkotische Wirkung in der Regel nach wenigen Minuten vollständig ab. Sie können daher allein den Heimweg antreten und benötigen keine Begleitperson.

Für wen ist die örtliche Betäubung geeignet?

Neben der herkömmlichen Betäubung verwenden wir vor allem bei Kindern und Angstpatienten das „The Wand®“-System oder wie wir es bei der Kinderbehandlung nennen, die „Zaubertröpfchen-Einführmaschine“. Wir können damit eine örtliche Betäubung vornehmen, von der das Kind fast nichts spürt. Das Betäubungsmittel wird computergesteuert dosiert und so sanft eingeführt, dass das Kind davon meist gar nichts bemerkt.